Viele Unternehmen, die flexibel skalieren, oder weg von benutzerbezogenen Lizenzmodellen wollen, setzen mittlerweile vermehrt Anwendungen aus dem Open Source Bereich ein. Wer sich hierbei für Redmine entscheidet (einer seit 2006 verfügbaren Projektmanagement Software für die Anwendung im Webbrowser) trifft unserer Meinung nach eine gute Wahl. Denn Redmine kann sowohl in der Cloud bei externen Anbietern, als auch auf dem eigenen Server (InHouse) betrieben werden kann, falls notwendig (z.B. aus datenschutzrelevanten Gründen).

Zudem liefert es alle Funktionen die man braucht, um sowohl remote als auch im Office sein Team durch den Projektalltag zu navigieren. Und wem die umfangreichen Standardfunktionen nicht ausreichen holt sich mittels Plugins weitere Funktionen an Board.

Egal in welcher Branche oder Abteilung Du konkret arbeitest, die AlphaNodes GmbH entwickelt für ein besseres Anwendererlebnis flexibel einsetzbare Lösungen, von denen auch Du und Dein Team profitieren. Unsere Tools sind in einem breiten Spektrum von Bereichen anwendbar. Darunter Projektmanagement, Support, IT- und HR-Bereich, Produktentwicklung und Marketing.

  • Sie unterstützen eine unternehmensweite Skalierung,
  • erweitern die Benutzerfreundlichkeit von Redmine,
  • verbessern die Effizienz der Mitarbeiter

Wiki Guide: Nutze die Wiki als Wissensdatenbank für Self-Service

Redmine ist ja bereits zentral für Deine Anwender abrufbar. Da macht es Sinn die Standardfunktion Wiki für die Nutzung als Wissensdatenbank zu verwenden. Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter schätzen es sehr, häufig benötigte Informationen schnell abfragen zu können.

An dieser Stelle bietet AlphaNodes das Wiki Guide Plugin an. Eine Erweiterung für Deine Redmine Wiki, welche nützliche Knowledgebase-Funktionen integriert und sofort einsetzbar ist. Da die Daten ja bereits im Redmine Wiki schlummern und nun mit Hilfe der Live-Search, Tags für Wikiseiten, sowie anderen nützlichen Funktionen schnell an die Oberfläche kommen können.

So funktioniert unser Wiki Guide Plugin: Du integrierst das Plugin in Dein Redmine, konfigurierst die Rollenberechtigungen und Anwender können über eine zentrale Wiki-Seite auf bereits bestehende Wikiseiten in den für sie relevanten Projekten schnell zugreifen. Deine Mitarbeiter können eigenständiger Arbeiten und haben die Möglichkeit fehlende Inhalte nachzutragen und anderen effizienter und schneller als Lösung anzubieten.

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite Wiki Guide sowie im Buyers Guide (PDF-Download).

Automation Plugin: Schneller skalieren mit Automatisierung für wachsende Teams

Auch im Projektmanagement wird immer häufiger Automatisierung eingesetzt. Nicht weil man dadurch Mitarbeiter Ressourcen einsparen will, sondern weil man seinem Team mehr Zeit für die wesentlichen Aufgaben verschaffen kann.

Jeder hat bestimmte Tickettätigkeiten, die sich täglich wiederholen. Beispielsweise:

  • Statusänderungen oder kleine Anpassungen
  • Nachfragen zu überfälligen Tickets
  • Erinnerung an fällige Aufgaben
  • Vervollständigung fehlender Ticketinformationen etc.

Solche verwaltungstechnischen Tätigkeiten sind weder spannend, noch für die Fertigstellung der Aufgabe an sich relevant. Da sie jedoch erledigt werden müssen, kosten Sie eben auch Zeit. Diese Zeit kann man sich durch Automatisierung solcher Tätigkeiten sparen.

Mit Hilfe von Ticket- und Projektautomatisierung werden bestimmte Prozesse nicht nur vereinfacht sondern auch standardisiert durchgeführt. So funktioniert unser Automation Plugin: Du überlegst Dir, welche Routineaufgaben viel Zeit in Anspruch nehmen und sich mittels Automatisierungsregeln (eventgesteuert oder zeitbasiert) optimieren lassen. Den Rest übernimmt der Automation Bot für Dich.

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite Redmine Automation sowie im Buyers Guide (PDF-Download).

Reporting Plugin: Inhalte analysieren, Leistung optimieren

Nicht nur als Projektmanager brauchst Du den Überblick, wo Dein Team gerade steht. Auch Dein Team wird effizienter und letztlich zufriedener sein, wenn es weiß:

  • was zu erledigen ist,
  • was abgearbeitet wurde,
  • woran andere gerade arbeiten und
  • dass es Möglichkeiten gibt Redmine an seine persönlichen Bedürfnisse besser anzupassen.

Das Reporting Plugin ist die Eierlegende Wollmilchsau unter den Redmine Plugins. Es krempelt die Standard-Redmine Installation derart um, dass Du aus den vorhandenen Informationen das Beste heraus holst. So behälst Du Vorfälle, Ereignisse, Probleme im Blick, kannst Fortschritte besser verfolgen und Engpässe aufdecken. Deine Anwender können sich auf die Metriken konzentrieren, die für das aktuelle Projekt relevant sind und die Benutzerfreundlichkeit von Redmine erheblich verbessern.

Das Plugin integriert sich nahtlos in die verschiedenen Bereiche von Redmine und sorgt für ein positives Anwendererlebnis.

HRM Plugin: Mitarbeiterressourcen optimal verteilen und auslasten

Nicht nur in verteilt arbeitenden Teams, auch in Agenturen mit vielen Projekten ist die Planung des Mitarbeitereinsatz in der Regel recht zeitaufwändig. Wer versucht sich hier mit Excel und Co. den Überblick zu verschaffen wird schnell merken, dass dies nur in unnötigem Aktualisierungs-Chaos endet. Denn starre Excellisten haben in einem flexibel arbeitenden Team nichts verloren.

Das Redmine HRM Plugin ist darauf ausgelegt sowohl projektbezogen als auch projektübergreifende Ressourcenplanung zu vereinfachen. Mit Hilfe der zusätzlich integrierten Anwesenheitsverwaltung und Urlaubsplanung wird die Ressourcenplanung so realistisch wie nur möglich. Ganz ohne Excel schafft man es die Verfügbarkeit seines Teams auch für kommende Projekte gut vorher zu sagen.

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite Redmine HRM sowie im Online-Training Bereich wo zahlreiche Produkt-Präsentationen verfügbar sind.

DevOps Plugin: Besser Zusammenarbeiten mit integrierten Anwendungen

Vor allem IT-Abteilungen arbeiten mit zahlreichen Anwendungen und Systemen außerhalb des Redmine Universums. Jedes externe Tool ist für einen bestimmten Einsatzzweck ausgelegt. Die Produktivität kann dadurch auch verbessert werden. Wenn es aber darum geht die wichtigen Informationen kanalübergreifend auch anderen Team Mitgliedern bereit zu stellen, wird es kompliziert.

Nicht jeder im Team hat das gleiche Verständnis oder einen anderen Zuständigkeitsbereich. Dennoch ist oft eine lückenlose Zusammenarbeit notwendig, damit die Transparenz im Projekt nicht verloren geht und keine Beschäftigungs-Silos entstehen.

Mit dem Redmine DevOps Plugin wird IT-Teams eine Möglichkeit geschaffen anderen Projektmitgliedern Einblick in ihre Arbeit mit externen Tools zu geben (z.B. GitHub, GitLab, Jenkins, Zabbis etc.). Nur so klappt eine reibungslose Zusammenarbeit auch mit Teammitgliedern aus anderen Tätigkeitsbereichen. Verbinde hierfür einfache externe DevOps Tools mit Redmine. So wird niemand ausgeschlossen, es entsehen keine Tool-Inseln außerhalb Redmine und das Management des Projekts wird für die Verantwortlichen einfacher.

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite Redmine DevOps. Die Funktion kann auf unserer Online-Demo getestet werden.

Die Kurzvorstellung zeigt auf, dass die hier genannten Redmine Erweiterungen schwerpunktmäßig nicht nur auf einen Bereich ausgelegt sind. Sie sind sowohl flexibel in der Anwendung nutzbar, als auch in verschiedenen Unternehmensbereichen einsetzbar.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie wunderbar untereinander zusammenarbeiten. Sind mehrere Plugins auf dem selben System integriert ergänzen Sie sich gut und decken somit die Haupt-Einsatzbereiche im Unternehmen ab, nämlich:

  • Berichtswesen und Analysen
  • Ressourcenplanung und Anwesenheitsverwaltung
  • Einbindung externer Tools in Redmine im Zuge der Service- und Produktentwicklung
  • Automatisierung von Ticket- und Projektvorgängen

Weitere Produkte der AlphaNodes GmbH sind noch das DB-Plugin als Ersatz für Excel zur digitalen Verwaltung von projektbezogenen Assets, sowie das Passwords-Plugin zur Ablage sensibler Informationen und Zugänge, die innerhalb des Projektteams zentral verwaltbar sind.

Sowie einige kostenlose Community-Plugins, die regelmäßig von uns gepflegt werden, damit sie immer auf dem neusten Stand sind.

Generell empfehlen wir im Unternehmenseinsatz nur Plugins zu nutzen, die regelmäßige Updates bereit stellen und vom Entwickler aktiv gepflegt werden. Nur so ist sicher gestellt, dass auch zukünftige Redmine Versionen unterstützt und mögliche Kompatibiltitäts- und Sicherheitsprobleme behoben werden.

Weiterführende Infos

Aktualisiert: